Der Goldmarkt

Der Goldmarkt ist in mehrfacher Hinsicht ein spezieller Markt. Da Gold ein unverwüstliches Material ist, sind die Goldbestände bei Weitem größer als die jährliche Produktion. Allerdings gerät diese Produktion zunehmend in Schwierigkeiten, während die Nachfrage der Schwellenländer stark wächst. 

 

Es gibt 2 Goldmärkte

Physisches Gold wird an der Londoner Börse gehandelt, während Kontrakte auf Gold in New York gehandelt werden. Der Goldkurs wurde schon immer in Dollar pro Unze notiert. 

Im Übrigen war der Goldkurs oft starken Schwankungen unterworfen, da er von mehreren Faktoren abhängt: sowohl von Angebot und Nachfrage als auch von Spekulationen und dem Umgang mit den bestehenden Vorräten. Gold zu produzieren ist sehr teuer, man schätzt die Kosten für die Förderung einer Unze Gold auf 700 USD. 

 

Ein kurzer Abriss über den Goldmarkt

Gold war lange Zeit ein Standard für die internationalen Währungen, vor allem vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg 1914. In dieser Zeit besaßen die Zentralbanken ausreichende Reserven an physischem Gold, um ihre Liquidität zu sichern. Aber dieses System wurde schnell abgeschafft, was 1929 zur Wirtschaftskrise führte. 

1944 wurde mit dem Bretton-Woods-System erneut ein Versuch unternommen, eine Parität zwischen Gold und dem Dollar herzustellen. Aber diese Parität wurde 1971 aufgrund der hohen Außenhandelsdefizite der Vereinigten Staaten wieder aufgehoben. 

 

Der Goldkurs

Gold hat sich in der Folge zum Fluchtwert entwickelt, den zahlreiche Investoren schätzen. Aus diesem Grund hat Gold zunächst eine Wertminderung erfahren, dann ist aber der Kurs unaufhörlich gestiegen und hat sich zwischen 1999 und 2008 verdoppelt. 

Heute hat der Goldkurs ein Rekordniveau von 1000 USD pro Unze erreicht und die aktuelle Wirtschaftskrise dürfte dem Goldmarkt ebenfalls zuträglich sein. Aufgrund seiner legendären Stabilität steigt die Anzahl der Anlagen in Gold stetig an. 

 

Der Markt für physisches Gold

Was den Markt für physisches Gold angeht, so gibt es auf der ganzen Welt Barren von unterschiedlicher Größe und unterschiedlichem Gewicht. Der Barren an der Londoner Börse wiegt ungefähr 12 Kilo, während in anderen Ländern viel kleinere und leichtere Barren gehandelt werden, die nur 250 Gramm wiegen. Festzuhalten bleibt jedoch, dass der 1-kg-Barren in Europa sehr verbreitet ist. 

 

Schlussfolgerung

Der Goldmarkt befindet sich also im vollen Wachstum. Gold ist heutzutage eine sichere Anlage, die in den kommenden Jahren eine gute Rentabilität verspricht. Die Produktion sinkt, während die Nachfrage unaufhörlich steigt. Parallel zur Wertminderung von Währungen wie dem Dollar oder dem Euro dürfte der Goldkurs weiterhin an Wert gewinnen. 

Dies erklärt zweifellos die plötzliche Vorliebe von Privatanlegern für Gold und seine Derivate. Man sollte diesen Markt daher nicht aus den Augen lassen, da er sicherlich noch für einige Überraschungen sorgen wird.