Soll man an der Börse Goldpapiere traden?

Nachdem der Goldkurs in den letzten Jahren nicht wenige Punkte verloren hat, wird dieses Edelmetall nun erneut von Investoren als Fluchtwert eingestuft. Soll man nun aber Goldpapiere an der Börse traden?

 

Die Vorteile von Goldpapieren im Vergleich zu physischem Gold

Goldpapiere sind Wertpapiere von Goldminen oder Investmentfonds auf Goldwerte sowie Zertifikate. Im Gegensatz zu physischem Gold bieten Goldpapiere Investoren zahlreiche Vorteile. Dies sind die wichtigsten:

  • Goldpapiere muss man nicht lagern, man benötigt also weder einen Tresor noch muss man Lagergebühren bezahlen. Dies stellt eine echte Ersparnis dar und bietet eine höhere Sicherheit.
  • Goldpapiere bieten die Möglichkeit, einen hohen Mehrwert zu erwirtschaften, ohne einen physischen Käufer suchen zu müssen. Dies ist durch die Spekulation und dank einer Hebelwirkung möglich, welche die Onlinemakler anbieten.

Auch Goldpapiere können nämlich inzwischen auf spezifischen Tradingplattformen online gehandelt werden. Zu ihren Vorteilen zählt beispielsweise neben der Hebelwirkung oder auch die Möglichkeit, selbst sinkende Kurse nutzen zu können, indem man eine Verkaufsposition zeichnet.

 

Warum sollte man jetzt Goldpapiere traden?

Sehen wir uns nun an, aus welchen Gründen man zurzeit Goldpapiere zeichnen sollte. Zum einen ist festzustellen, dass sich Investoren seit Ende 2015 erneut für diesen Rohstoff interessieren. Nach einem mehrere Jahre andauernden Preisrückgang zieht Gold nun erneut Trader an. Dies liegt zum Großteil an der Rezession der anderen Finanzmärkte, vor allem der Börse.

Goldpapiere werden daher erneut als Fluchtwerte eingestuft. Ende 2015 wurde viel Gold gekauft, um riskante Positionen abzusichern, doch nun interessieren sich auch Investoren dafür, die auf eine starke Preissteigerung in den kommenden Jahren spekulieren.

 

Wie investiert man online in Goldpapiere der Börse?

Es ist heutzutage ganz einfach, Goldpapiere an der Börse zu traden, dazu muss man nicht einmal das einen Schritt aus dem Haus machen. Broker auf Forex bieten nämlich auch Privatanlegern CFDs (Contracts for Difference) auf zahlreiche Rohstoffe an, darunter auch auf Gold.

Mit solchen Kontrakten zeichnen Sie eine Kauf- oder Verkaufsposition auf den Kurs von Gold. Anders gesagt heißt dies, dass Sie auf einen steigenden oder sinkenden Kurs setzen.

Dies ist insofern interessant, da diese Plattformen eine Hebelwirkung anbieten, durch die sich Ihr Kapitaleinsatz mit 100 oder sogar 200 multipliziert.

Selbstverständlich helfen Ihnen auch noch andere Features und praktische Tools dabei, Ihre Entscheidungen zu treffen und Strategien für die Spekulation mit Gold zu entwickeln.